Eichenparkett Berlin: Absolut im Trend & vielseitig

Eichenparkett von Hartung Parkett in Berlin: erste Wahl aus guten Gründen

Eichenparkett ist irgendwie Grandma-Style? Großmutter würde dem widersprechen, denn tatsächlich war der Eichenboden schon zu ihren Zeiten ein Stück uralter Geschichte. Seither wurde die Mode immer flotter, die Menschen hechelten kurzlebigen Trends hinterher – und die Anspruchsvollsten unter ihnen landeten doch wieder beim Parkett aus Eiche. Dieser Baum steht nicht ohne Grund für Kraft und … was wohl? Beständigkeit! Ein hochwertiger Parkettboden aus Eiche ist eben beinahe unkaputtbar. Und durch seinen Facettenreichtum entkommt er jedem Klischee.

Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich jederzeit bei uns! Die Firma Hartung Parkett berät Sie gerne zu weiteren Fragen rund um das Thema Eichenparkett und Parkett verlegen. Viel Spaß beim Lesen.

Wieso ist Parkett aus Eichenholz in Berlin so beliebt?

Tja, das ist die Masterfrage: Wie gelingt es dem Eichenparkett, sich immer wieder in unser Herz und unsere Wohnräume zu schleichen? Und dabei noch so perfekt dazustehen, als sei es ein Leichtes, zugleich zeitlos und hypermodern zu sein?

Ein wenig Parkett-Geschichte: Die Anfänge ab dem 13. Jahrhundert

Die Menschen haben früh entdeckt, wie schön es ist, auf Holz zu laufen und legten sich deshalb spätestens ab dem 13. Jahrhundert zuerst rohe Bohlen, später gehobelte Dielen in den Wohnraum.

Angenehm warm, leicht schwingend bei jedem Schritt und unglaublich lange haltbar: Das genügte fürs Erste, um sich fröhlich mit diesem Bodenbelag einzudecken. Dabei schnitt die Eiche am besten ab, weil sie robuster ist als jedes andere Holz in unseren Breitengraden und deshalb Generationen übersteht.

Die Erfindung des Parketts: Anfangs der Elite vorbehalten

Für die eleganten Räumlichkeiten höherer Schichten waren Massivholzdielen aus Eiche indiskutabel, dort strebte man nach höherer Eleganz. Warme Füße und ein angenehmes Gehgefühl wünschten die Herrschaften sich trotzdem, darum ersannen findige Leute im 16. Jahrhundert das Parkett. Könige und Fürsten deckten sich mit dem edlen, handgefertigten Boden ein, der für das gemeine Volk lange unerschwinglich blieb.

 

Eichenparkett Berlin

Fischgrät Parkett verlegen

Parkett aus Eiche: bis heute ungeschlagener Klassiker

Bis zum heutigen Fertigparkett aus Eiche vergingen Jahrhunderte, doch die Parkettindustrie lief schon viel früher an und allmählich profitierten immer mehr Menschen von diesem Mega-Trend, der einfach nicht zu stoppen ist. Davon können wir von Hartung Parketthandwerk seit Jahren ein Liedchen singen: Eichenparkett? Das geht immer!

Fun Fact: Ein Parkettleger-Team aus Hannover schreib 2001 Geschichte. 16 flotte Jungs verlegten 15 Quadratmeter anspruchsvolles Einstab-Parkett in unglaublichen 3:46 Minuten – passgenau und unfallfrei.

Was sind die Vorteile von Eichenparkett?

Der Mensch an sich hat sich nicht viel verändert, die Grundbedürfnisse sind gleich geblieben. Das passt sehr gut zum Eichenboden, der heute zwar in vielen coolen Looks erscheint, aber im Grunde immer noch der alte, grundzuverlässige Freund von früher ist. Seine Vorteile wusste nicht nur unsere Großeltern zu schätzen, sondern auch König Ludwig II., der sein Märchenschloss Neuschwanstein damit schmückte.

 

Eichenparkett Berlin

Ein Bodenbelag, der niemals aus der Mode kommt: Edles Eichenparkett von Hartung Parkett.

Vorteile von Eichenparkett auf einem Blick

  • Extrem robustes Hartholz
  • Pflegeleicht & lange haltbar
  • Warmes, angenehmes Fußgefühl
  • Kaum Quellen und Schwinden
  • Resistent gegen UV-Strahlung
  • Geeignet für Fußbodenheizung & Nasszonen
  • Heimisches Holz: geringer CO2-Abdruck
  • Erstaunlich viele ästhetische Looks

 

Die verschiedenen Arten von Parkett aus Eiche

Der erste Unterschied, auf den Sie als Käufer achten sollten, ist der zwischen Vollholzparkett und Mehrschichtparkett. Mehrschichtparkett besteht aus mehreren Schichten, nur die oberste Lage ist aus Edelholz. Vollholzparkett wird auch Echtholz- oder Massivholzparkett genannt und ist ganz aus massivem Holz gefertigt. Lesen Sie mehr dazu in unserem Ratgeber zu Echtholzparkett – das Beste für Ihren Fußboden!

Ein Mehrschichtparkett können Sie nicht so oft abschleifen und erneuern wie ein Vollholzparkett. Optisch fällt der Unterschied kaum auf, doch schlägt er sich deutlich im Preis nieder.

Unser Fazit: Wenn Sie massives Eichenholz wollen, müssen Sie entsprechend investieren, erhalten aber einen Parkettboden, der noch besteht, wenn Sie selbst Grandma oder Grandpa sind. Und den Kindeskindern gefällt’s immer noch, wollen wir wetten?

Wir beraten Sie gern

Welche Oberfläche soll Ihr neuer Eichenboden haben?

Geöltes Parkett aus Eiche: natürliche Perfektion

Im Alltag blicken wir nicht tiefer als bis zur Oberfläche, und die kann bei Parkett aus Eiche sehr verschieden sein. Längst hat sich herumgesprochen, dass das Parkett ölen optimal für Holzböden ist, denn so bleibt das Material bestens geschützt und kann zugleich ungestört atmen. Außerdem kommt die attraktive Maserung durch den seidigen Glanz besser zur Geltung – und die Eiche gehört definitiv ins Rampenlicht!

Lackierter Eichenboden: Haltbarer geht’s nicht!

Besonders pflegeleicht und strapazierfähig wird das Eichenholzparkett durch einen Lacküberzug. Klarlack bildet einfach die zäheste Schutzschicht auf der Oberfläche und gewährt durch seine hohe Transparenz den Durchblick auf das perfekt gestaltete Holz. Lack eignet sich besonders für Mehrschichtparkett, denn dann tritt die Neulackierung an die Stelle des Schleifens. Matter Lack ist hier besonders empfehlenswert, er unterstreicht die natürliche Optik.

Gekalktes Eichenparkett: die helle Revolution

Und wie schaut’s darunter aus? Gekalkte Eiche ist dauerhaft beliebt, denn durch das Kalken wird das von Natur aus dunkle Holz deutlich heller und behält zugleich seinen herrlich rustikalen Charakter. Die Kalkfarbe wird normalerweise im Used-Look aufgetragen, sodass sie sich hauptsächlich in den Vertiefungen verfängt: Das hat Stil! Zum Schutz kommt eine Öl- oder Lackschicht darüber.

Gebürstetes Parkett aus Eiche: starker Relief-Effekt

Eiche punktet mit harten Spätholzringen und einem etwas weicheren Frühholz. Bei einem gebürstetes Parkett wird die Oberfläche kräftig gebürstet, trägt sich das Frühholz ein wenig ab, während das Spätholz stehen bleibt. Es entsteht ein starker Relief-Effekt, der vielen unserer Kunden ausgesprochen gut gefällt. Gern stellen wir Ihnen die schönsten Parkettvarianten vor!

Geräuchertes Eichenholzparkett: Behaglichkeits-Booster

Eichenholz steckt voller Gerbstoff, durch das Räuchern wird dieser aktiviert und bewirkt eine dauerhafte Verfärbung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Oberfläche tendiert in Richtung Dunkelbraun bis Schwarz, manchmal aber auch zu einem satten Hellbraun – je nachdem, wie kräftig geräuchert wurde und wie viel Gerbsäure enthalten ist. Farbliche Schattierungen gehören dazu, das macht die Sache erst richtig interessant.

 

Aus unserem persönlichen Erfahrungsschatz: Kein Eichenparkett sieht wie das nächste aus, darum wundern wir uns auch nicht, dass sich so viele verschiedene Menschen in diesen Belag verlieben.

Parkettmuster zur Wahl – individuell verlegte Eleganz

Dazu gibt es noch verschiedene Muster, allesamt Klassiker, die nur ein geübter Parkettleger perfekt in Szene setzen kann. Jedes Produkt überzeugt mit seinem ureigenen Charme, ein Ergebnis ausgefeilter Handwerkstradition.

In diesen Mustern können Sie ihr Eichenparkett unter anderem verlegen lassen:

  • Parallel-Verband (Verlegung in Reihen ohne Versatz, wirkt sehr geometrisch und ordnend)
  • Flechtboden (durch Drehung der Parkettstäbe erzieltes Flechtmuster)
  • Fischgrätmuster (immer zwei Parkettstäbe im rechten Winkel gegeneinande versetzt, die kleinste Einheit erinnert an ein V)
  • Leiterboden-Verband (Parallelverband mit einer quer dazu verlaufenden Einzelreihe)

Mehr dazu können Sie in unserem Überblick zum Parkett-Verlegemuster lesen.

Unser Tipp: Schauen Sie sich die Verlegemuster bei Parkett Hartung in natura an, denn nur so ergibt sich ein lebendiges Bild, das Ihnen als solide Entscheidungsgrundlage dient. Dann haben Sie auch gleich den Profi am Haken, der Ihnen Ihr neues Eichenparkett meisterlich verlegt.

 

 

Eichenparkett Berlin

Hell oder dunkel? Wild oder geordnet? Sie haben die Qual der Wahl.

Wieso Hartung Parkett zum Verlegen von Eichenparkett in Berlin?

Unsere Referenzen sprechen für sich, doch eigentlich genügt allein schon ein Blick in unsere Bewertungen bei Google:

„Vom ersten Beratungsgespräch über die zeitige Angebotslegung bis hin zur Terminabsprache und insbesondere der Umsetzung vor Ort haben wir ein kompetentes und fachlich sehr professionell agierendes Unternehmen kennengelernt, welches wir hier ohne Einschränkungen empfehlen können.

Das sagt unser Kunde Oliver Beige über uns – und wir bedanken uns herzlich dafür.

Parkett verlegen – das ist unsere Leidenschaft! Wir schauen gern bei Ihnen vorbei, nehmen alles in Augenschein, beantworten Ihre Fragen und legen größten Wert auf kompetente Beratung. Erfahrung trifft Fachkompetenz und vermischt sich mit der Liebe zu Handwerk und Holz: Kein Wunder, dass das zusammen so gut klappt!

Bei uns erhalten Sie Ihr Eichenparkett in Berlin aus verlässlicher Hand, aber auch viele andere Parkett- und Dielensorten in höchster Qualität. Das Montageteam liefern wir gleich mit, doch zuerst sind Sie am Zug: Nehmen Sie Kontakt auf – das ist der schnellste Weg zu uns!

 

 

Parkettleger Berlin

Hier liegt der Chef persönlich Hand an: Eichenparkett in Berlin verlegen lassen von Yves Hartung.

FAQ: Was kostet Eichenparkett?

Die Kosten für Eichenparkett sind sehr unterschiedlich. Mehrschichtparkett ist günstiger als Vollholzparkett, dazu gibt es unterschiedliche Qualitäten und Verlegemuster. Von uns erhalten Sie ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Wie robust ist Eichenparkett?

Eiche gehört zu den härtesten Holzarten der Welt und erweist sich in der Praxis als sehr robust. Schützen Sie Ihren Parkettboden mit einem hochwertigen Öl oder Lack und Sie haben viele Jahrzehnte etwas davon.

Soll ich Eichenparkett lieber ölen oder lackieren?

Das kommt ganz auf die Umstände an. Ein robuster Lack ist widerstandsfähiger als Öl und gewährleistet einen besseren Schutz. Geölte Holzoberflächen wirken indessen natürlicher und lassen das Holz besser atmen.

Wie pflege ich Parkett aus Eiche?

Eichenparkett benötigt wie jedes andere Holz eine spezielle Pflege. Wir haben einen Profi-Ratgeber für Sie geschrieben, wie Sie Ihren Holzfussboden richtig pflegen.

Haben wir Sie von einem Eichenparkett überzeugt?
Das würde uns freuen! Sehr gern unterstützen wir Sie dabei, das Parkett zu verlegen. Kontaktieren Sie uns!

Wir beraten Sie gern
Parkettleger Berlin
Ihr Ansprechpartner: Yves Hartung
icon__phone 030-24 37 21 58
Angebot Anfordern